Ihr Warenkorb
keine Produkte
« zurück 2 Artikel in dieser Kategorie

DASK - Messages

Art.Nr.:
Dask02
CD-R:
HQ-CDR
13,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht: 0,105 kg je Stück
Artist: DASK
Tracklist:

01. A Message
02. M13 Cluster
03. Gliese 581
04. Fermi Paradox
05. Cosmic Call One
06. Cosmic Call Two
07. Contact Made


DASK war der erste Computer in Dänemark. Es ist ein Acronym für Danish Arithmetic Sequence Calculator. Der Künstler hinter DASK ist ein britischer Elektronik- und Toningenieur, mit einem Hintergrund basierend auf Sound- und Audiosystemen. Er experimentierte mit Fieldrecording und beschäftigte sich mit Synthesizern und Klangmanipulation seit über 10 Jahren, verwarf aber lange Zeit wiederholt sein Material. 1974 wurde eine interstellare Nachricht, die Informationen über die Menschen und die Erde enthielt, vom Arecibo Observatory in Puerto Rico in Richtung des Sternenhaufens M13, 25.000 Lichtjahre entfernt, geschickt. Frank Drake stellte die Nachricht mit Carl Sagan zusammen. Track 1 startet mit den Tönen, die in der Nachricht enthalten sind. Im Oktober 2008 wurde ein überaus starkes digitales Signal vom RT-70 Teleskop in Richtung des Systems Gliese 581 geschickt und wird den Planeten Gliese 581c in 2029 erreichen. Cosmic Call (Kosmischer Ruf) ist der Name von zwei Radiosignalen, die 1999 (Cosmic Call 1) und 2003 (Cosmic Call 2) zu einigen nahegelegenen Sternensystemen geschickt wurden. Cosmic Call 2 wird Cassiopeia in 2036 als frühestes Ziel von beiden Signalen erreichen. Andere Übertragungen mit der gleichen Aufgabe, über unseren Horizont hinaus nach intelligentem Leben zu suchen sind schon lange unterwegs. Es wurde jedoch durch Forscher darauf hingewiesen, dass wir uns in eine Zivilisation des Typs 1 auf der Kardashev Skala entwickeln müssen, bevor wir überhaupt einen zuverlässigen Kontakt herstellen könnten. 
Eine Zivilisation des Typs 1 kann ihre Energie vollständig aus ihrer Sonne nutzen. Momentan befindet sich unsere Zivilisation auf der Stufe 0, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sie die natürlichen Ressourcen des Planets ausbeutet und zuviel CO2 erzeugt.
Es wird außerdem angenommen, dass es einen „großen Filter“ in der Entwicklung des Fortschritts einer Zivilisation gibt, der dazu führt, dass sich alles Leben im Status des Typs 0 auslöscht, weil das Ökosystem des Planeten zerstört wird. Dies ist einer der Erklärungsansätze des sogenannten „Fermi Paradoxons“ (Wo sind sie alle?)

 
Internetshop by Gambio.de © 2017